Beiträge von sharpshooter_02

    Sehr geehrte NOS-Community,


    mit sofortiger Wirkung verlassen ich diesen Server und seine Community. Ich habe keine Lust mehr unter diesen Umständen zu spielen, wenn sich z.B. Gef zum GFM bewerben dürfen. Des weiteren muss ich, die Regelbrüche seitens des Team sowie die Verletzung der Ehre und des Vertrauens des Offizierskorps, zu den Gründen meines Verlassen hinzufügen. Nichts desto trotz habe ich mit einigen eine schöne Zeit hier gehabt.


    MfG


    (Ex-)Hauptmann von Brandt

    Sehr geehrte NOS-Community,


    Wie ich so eben erfahren habe ist mein stellvertretender Divisionskommandeur, Leutnant Karl Müller, von seinem Amt zurück getreten.


    Deshalb suche ich einen neuen stellvertretenden Kommandeur der 21. MInfD. Jeder der möchte darf sich auf dieses Amt bewerben. Ich bitte hierfür JEDEN eine Bewerbung nach Vorlage zu schreiben. Zu dem möchte ich das die Anwärter dieses Amtes ihr zukünftiges Amt ernst nehmen!



    MfG

    Hauptmann von Brandt

    Lieber PHILEGS,


    meiner Meinung nach ist das M3 Scout Car das ideale Gegenstück zum Sd.Kfz 222. Der Puma hat eine ganz andere Bewaffnung und Panzerung als das/der M3 Scout Car. Der M3 Scout Car hat, als Hauptbewaffnung, ein Browning M2 HB mit dem Kaliber 12,7 x 99 mm Nato. Das Sd.Kfz. 222 besitzt eine 20 mm MK und ist sowohl von der Panzerung als auch von der Bewaffnung dem M3 Scout Car sehr ähnlich und kann deshalb als Gegenstück betracht werden. Anders als der Puma. Der hat eine 5 cm KwK und ein 7,92x57mm IS MG 34/ MG 42. Desweiteren ist er besser gepanzert und hat eine voll geschlossene Panzerung im Gegensatz zum M3 Scout Car, der nämlich nach oben und zum Teil nach hinten offen ist. Daher sind der Puma und der M3 Scout Car nicht gleich zusetzen.

    MfG HM von Brandt

    Sehr geehrte NOS-Community,



    Hiermit schlägt der Stab der 21. MInfD das Sd.Kfz. 222 als (Späh-)Fahrzeug für die 21. mot. Div. vor:



    Grund:


    - Verbesserung des RPs

    - verbesserte Angriffschancen



    Vorschlag:

    Fahrzeugname: Sd.Kfz. 222


    Steam IP: ?id=1767919513&searchtext=sd.kfz.222


    Aufgaben/Zweck:

    -taktische und bessere Aufklärung

    -Besserer Schutz der Aufklärer

    -gutes und schnelles Fahrzeug für Eroberungen

    -guter Schutz für Convoys bzw. als Geleitschutz

    -Kombination aus Feuerkraft und Schnelligkeit/Panzerrung



    Sd. Kfz. 222


    Vielen Dank für das Lesen meines Antrages/ meines Vorschlages

    MfG Hauptmann Maximilian von Brandt

    Die 21. mot. Infaterie Division


    Liebe Leserinnen und Leser,


    herzlich willkommen bei der 21. Motorisierten Infaterie Division.

    In diesem Betrag werde ich euch die 21. MInfD. etwas näher bringen.


    Inhaltsverzeichnis:


    Untereinheiten

    ehem. Untereinheiten

    Waffen

    RP-Story

    Aufgaben

    allgemeine Regeln

    Kommandeure

    Fahrzeuge

    Führerscheinklassen

    Abzeichen

    Mitgliederliste

    ---------------------------

    Untereinheiten:


    Folgende Einheiten sind der 21. MInfD. unterstellt:



    Stab:


    1. Regiment


    2. Regiment

    ---------------------------

    1. Regiment:


    Aufklärungsabteilung 324

    ---------------------------

    2. Regiment:


    leichte Panzerabteilung 502


    mot. Infanteriebataillon 50


    -----------------------------------------


    Ehemalige Untereinheiten:


    Feldartillerie Abteilung 154 (Im Kampf größtenteils Vernichtet, Reste wurden Feb. 1945 aufgelöst)


    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Sd.Kfz. 222 in Nordafrika 1941
    ( Sd. Kfz. 222 der AufklAbt 324)



    Pin on Wehrmact kalusto

    (ein Sd.Kfz 234/2 Puma der leichte Panzerabteilung 502 nach einer Kampfhandlung)



    Mechanisierte Infanterie – Wikipedia

    ( teile des mot. Infanteriebataillon 50 auf dem Weg zur Front)


    Artillerietruppe von Wehrmacht und Waffen-SS – Wikipedia

    (Feldartillerie Abteilung 154 (aufgelöst) während einer Kampfpause)

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Waffen


    Die Standard Waffe der 21. MInfD ist die Maschinenpistole MP 34 vom Kaliber 9x25mm Mauser. Sie besitzt die Feuereinstellungen: Dauerfeuer (Vollautomatik), Feuerstoß (3-Round-Burst) und Einzelschuss/Einzelfeuer (Halbautomatik). Als Modifikation besitzt sie einen Schalldämpfer und ein 32-Schuss-Magazin. Zusätzlich besitzt sie 3 andere Munitionsarten.

    Ab dem Rang Unteroffizier bekommt man eine Luger P 08 vom Kaliber 9x19mm Luger/Parabellum. Als Modifikationen besitzt sie einen lange Lauf und eine "gold Lackierung". Des weiteren besitzt sie 2 andere Munitionsarten. Die Luger P 08 ist eine Halbautomatische Handfeuerwaffen, welche beim betätigen des Abzugs nur eine Kugel abfeuert.


    Sämtliche Mitglieder der Division besitzen den garz normalen Sparten, welcher als Nahkampfwaffe genutzt werden kann. Ab dem Rang Unteroffizier bekommt man ein K98-Bajonett. Ab dem Dienstgrad Leutnant bekommt man ein Fernglas. Dies kann z.B. für das aufklären von Stellungen genutzt werden.


    Pin auf Ancient Military Rifles

    (MP 34)


    Parabellumpistole – Wikipedia

    (Luger P 08)


    WH Bajonett 98K, mit Scheide (Repro) - Kotte & Zeller

    (K98 Bajonett)


    Feldspaten – Wikipedia

    (Spaten)


    Wehrmacht / Heer - Fernglas / Dienstglas 8 x 30 - Philipp ...

    (Fernglas (nur für Offiziere))


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    RP-Story: 21. mot. Infanterie Division


    Die 21. mot. Infanterie Division wurde am 10 Februar 1940 in Bremen. Ihr erster Kommandeur war Major Klaus Meinz, welcher jedoch schon im März zu einer anderen Division verlegt wurde. Mitte März 1940 übernahm Hauptmann Maximilian von Brandt das Kommando über die Division. Bis Juni gab es nichts besonderes für die Division zu tun und so wurden sie einige male von Süd nach Nord und von Ost nach West verlegt, quer durch das Land.


    Im Juni wurde die Division an die Deusch-/Belgische Grenze verlegt, um dort die vorrückenden Truppen zu unterstützen. Zu diesem Zeitpunkt besaß die Division 3 Regiment a 3 Bataillone. Zudem besaß sie noch einige leichte Panzerabteilung. Alles in allem hatte die Division eine stärke von ca. 15.000-23.000 Mann.


    Nach dem Einmarsch in Belgien, Holland und Luxemburg, war Frankreich dran. Die 21. Division stieß über Calais, Arras nach Amiens vor. Dort blieb sie aber nur kurz. Denn bald war sie wieder unterwegs nach Le Havre. Während der heftigen Kämpfen rückte die Division immer weiter von und machte dabei auch ziemlich viele Gefangene, allerdings hatte die Division einige Verluste zu beklagen.


    Im August 1940, nach dem Westfeldzug, wurde die Division nach Berlin und dann nach Warschau verlegt. Dort blieben sie bis zum Juni 1941. Zu diesem Zeitpunkt bestand die Division nur noch aus 3 Regimentern a 2 Bataillone, sowie 2 leichten Panzerabteilungen. In Juni 1941 griff die Division Weißrussland an und dran dann in Richtung Litauen vor. Die Kämpfe dort an der Ostfront waren sehr hart. Vieles geschah dort. Der stellvertretende Division Kommandeur zur eine Granate getötet oder es wurden Sabotageanschläge verübt. Sogar der Hauptmann blieb von ihnen nicht verschont. Er wurde durch ein Schrapnell an Auge verletzt und war somit auf einem Auge blind. Die Einheit verblieb dort bis 1943.


    Im Juli 1943 landeten die Alliierten auf Sizilien und zu diesem Zweck wurde die 21. mot. Infanterie Division heran gezogen. Die Einheit kämpfte bis März 1944 in Italien. Ab März 1944 wurde die Division nach Frankreich genauer gesagt in die Normandie verlegt um die Küste gegen die Invasion der Alliierten zu sichern. Am 6. Juni 1944 befand sich die Division, mittlerweile auf 2 Regimenter reduziert, im Bereich um Caen. Einige Tage zuvor war der neue stellvertretende Divisionskommandeur und Kommandeur der Feldartillerie Abteilung 154, Leutnant Karl Müller, nach Caen zur 21. versetzt worden. Er hatte seinen ehemaligen Kommandeur so lange angefleht bis er die Versetzungspapiere unterschrieb. Leutnant Müller war zwar ein unerfahrender Soldat aber er war ein guter Denker und Stratege. Er stand dem Hauptmann mit Rat und Tat zur Seite. An diesem besagten 6. Juni befand sich die 21. Division im Raum um Caen. Bei der Landung der alliierten Fallschirmspringer musste sich die Division zurück ziehen und erlitt schwere Verluste. Sie konnten Caen nicht halten. Einige Tage später kam, die sehnlichst erwartete, Verstärkung.

    Unter Ihnen war auch Unteroffizier Malte Klinger von der leichten Panzerabteilung 502. Nun begann der Rückzugskampf. Man zog sich immer weiter zurück weil der Gegner zu stark war. Am 19. August 1944 kam ein Marschbefehl in Richtung Osten. Sie wurden ins Ungewisse geschickt.


    An der Ostfront angekommen, merkten sie das das Ende nah war. Die Versorgung wurde immer schlechter und die Männer immer weniger. Während der Kämpfe an der Ostfront traf Hauptmann von Brandt einem recht jungen Major aus der 17. Infanterie Division. Beide verstanden sich auf an hieb und wurden Freunde. Sogar das Leben des Major rettete der Hauptmann. Als die Division im Dezember 1944 von der Ostfront abgezogen wurde und wieder nach Westen geschickt wurde, sah man den Soldaten ihre Erleichterung an.


    Mitte Dezember erreichten sie die Ardennen. Dort gab es ebenso einen harten Kampf um jeden Meter Boden, wie an der Ostfront. Auch hier erlitt die Division schwere Verluste. Wieder mussten sie sich zurück ziehen.


    Im Februar 1945 kämpften sie in Brüssel und zogen sich nach Lüttich zurück, wobei sich die Division versprengte und die einzelnen Regimenter und Bataillone sich auf eigene Faust den Weg nach Lüttich bahnten. Hierbei verlor die Division die meisten Angehörigen der Feldartillerie Abteilung 154. Wobei auch Leutnant Müller schwer verletzt wurde. Nach er wieder Vereinigung der Division bei Lüttich wurde Leutnant Müller nach Bielefeld in ein Lazarett gebracht. Die Reste der Abteilung wurde in andere Bataillone eingegliedert.


    Nach seiner Genesung, im April 1945, traf Leutnant Müller in Köln auf die Reste der 21. mot. Infanterie Division. Man konnte nicht einmal mehr „Division“ sagen, es war eher ein versprengter Haufen der sich mit Mühe verteidigen konnte. Im Mai 1945 verlegte man die „Division“ nach Frankfurt am Main.

    Bei den dortigen Kämpfen rettete Leutnant Müller das Leben von Hauptmann von Brandt.Hier für wurde ihm das Eiserne Kreuz verliehen. Die Division ging Anfang Mai 1945 in alliierte Gefangenschaft.


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Aufgaben:

    1.Regiment:


    Die Aufgabe des 1. Regimentes der 21. MInfD. ist die Aufklärung der Feindkräfte. Dies wird hierbei durch die AufklAbt 324 mit ihren Panzerspähwagen Sd.Kfz. 222 gewährleistet.


    2. Regiment:


    Die Aufgabe des 2. Regimentes der 21. MInfD. ist die direkte Unterstützung der kämpfenden Einheiten. Teils nur mit Transportfahrzeugen wie dem Opel Blitz des mot. Infanteriebataillon 50 und teils mit gepanzerten Fahrzeugen wie dem Puma (Sd.Kfz.234/2) der leichten Panzerabteilung 502.



    ---------------------------------------------------------------------------


    Allgemeine Regeln:


    Keine Offiziere sowie Unteroffiziere töten oder Verletzen.


    Nur Offiziere oder Unteroffiziere der 21. MInfD dürfen Fahrzeuge ausparken. Die Ausnahme ist wenn ein Mannschaftler den direkten Befehl eines Offiziers oder Unteroffiziers bekommt.


    Jedes Fahrzeug muss so realistisch so wie möglich fahren.


    Man darf ein Panzer nie draußen reparieren nur in der Basis.


    Das Hauptgeschütz oder das Bordgeschütz darf nur auf klaren Befehl des Pz.-Kommandanten übernommen werden.


    Artilleriegeschütze werden nur auf Befehl besetzt und bedient.


    Wer ein Fahrzeug oder ein Artilleriegeschütze steuern oder benutzen will muss vorher einen Lehrgang machen.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Kommandeure:


    Der Divisionskommandeur der 21. MInfD. ist Hauptmann Maximilian von Brandt. Des weiteren kommandiert Hauptmann von Brandt die Aufklärungsabteilung 324.


    Weitere Kommandeure sind:


    LT ???, stllv. Divisionskommandeur

    Kommandeur:

    ???


    SFW Johannes Gerhold,

    Kommandeur:

    mot. Infanteriebataillon 50


    UFFZ Malte Klinger,

    Kommandeur:

    leichte Panzerabteilung 502




    ----------------------------------------------------------


    Fahrzeuge:


    Die Division ist im Besitz folgender Fahrzeuge:


    - Opel Blitz

    - Kübelwagen

    - Motorrad R75

    - Puma (Sd.KfZ. 234/2)

    - Sd.Kfz. 222

    Es folgen nun Bilder zur Veranschaulichung:



    MAE~*Opel Blitz*~RC 3 Tonner der Wehrmacht ~ Sonderanfertigung ~ 1 ...

    (Opel Blitz)


    Datei:Bundesarchiv Bild 101I-301-1960-21, Nordfrankreich, Soldaten ...

    (Kübelwagen, hier mit Infanterie besetzt)


    BMW R 75 Wehrmacht, Gespann Baujahr 1943-Datenblatt-Technische Details

    ( ein BWM R75 Motorrad, hier mit Beiwagen)


    Sd.Kfz. 234/2 Schwerer Panzerspähwagen „Puma“ - Die goldgelben Seiten

    (Sd.Kfz. 234/2 oder Puma)


    Sd.Kfz 222 replica | Paul | Flickr

    (Sd. Kfz.222)


    ---------------------------------------------------------




    Führerscheinklassen:


    P = Panzerführerschein (erlaubt nicht das Hauptgeschütz zu bedienen)


    G = Panzer/-Artilleriegeschütz-Lizenz


    A = Motorradführerschein


    B = Auto-/LKW-Führerschein


    F = Funker




    ---------------------------------------------------------------------------



    Abzeichen:



    EK = Eisernes Kreuz



    ER = Erste Reihe



    ZR = Zweite Reihe



    DR = Dritte Reihe



    StAbB = Sturmabzeichen in Bronze


    StAbS = Sturmabzeichen in Silber


    StAbG = Sturmabzeichen in Gold




    ---------------------------------------------------------------------




    Mitgliedsliste:



    Offiziere:



    von Brandt, Maximilian HM (AufklAbt 324)

    Abzeichen:

    EK I,ER,ZR,StAbB


    Führerscheine/Lizenzen:

    P,G,A,B,F


    ??? LT

    Abzeichen:

    -


    Führerscheine/Lizenzen:

    -


    ---------------------------------------------------------------------------



    Unteroffiziere:


    Gerhold, Johannes SFW (mot. InfBtl 50)

    Abzeichen:

    StAbB


    Führerscheine/Lizenzen:

    P,G,B,A


    Klinger, Malte UFFZ (lPzAbt 502)

    Abzeichen:

    StAbB


    Führerscheine/Lizenzen:

    P,G,B


    ----------------------------------------


    Mannschaftler:


    Schäfer, Fritz SG (AufklAbt 324)

    Abzeichen:

    -


    Führerscheine/Lizenzen:

    B,P,G,F


    Teichmann, ??? HG

    Abzeichen:

    -


    Führerscheine/Lizenzen:

    P,B


    Göbels, Peter HG

    Abzeichen:

    -


    Führerscheine/Lizenzen:

    P,B


    Loft, Felix HG (AufklAbt 324)

    Abzeichen:

    StAbB


    Führerscheine/Lizenzen:

    B,P,G,F



    Prochnow, Jürgen HG (AufklAbt 324)
    Anzeichen:

    StAbB,StAbS


    Führerscheine/Lizenzen:
    B,A,G


    von Urf, Albrecht HG (lPz.Abt 502)

    Abzeichen:

    -


    Führerscheine/Lizenzen:

    P,B


    Meier, ??? OG

    Abzeichen:

    -


    Führerscheine/Lizenzen:

    P,B


    Meier, Paul OG

    Abzeichen:

    -


    Führerscheine/Lizenzen:

    P,B


    Brunsmeier, Marius OG (AufklAbt 324)

    Abzeichen:

    StAbB


    Führerscheine/Lizenzen:

    B,F,P,A,G


    Hoffman, August OG (AufklAbt 324)

    Abzeichen:

    -


    Führerscheine/Lizenzen:

    B


    Meyer, ??? Gef

    Abzeichen:

    -


    Führerscheine/Lizenzen:

    B


    Steiner, ??? Gef

    Abzeichen:

    -


    Führerscheine/Lizenzen

    B


    Von Meier, Benjamin Gef

    Abzeichen:

    -


    Führerscheine/Lizenzen:

    B


    Spielberg, ??? Gef

    Abzeichen:

    -


    Führerscheine/Lizenzen:

    B


    Müller, Nick Gef

    Abzeichen:

    -


    Führerschein/Lizenzen:

    B


    Hof, Bastian Gef

    Abzeichen:

    -


    Führerscheine/Lizenzen:

    B


    Schäfer, Hanz Gef

    Abzeichen:

    -


    Führerscheine/Lizenzen:

    P,B




    Rot = Ofizier

    Blau = Unteroffizier
    Grün = Mannschafftler




    Dies war der Beitrag zur 21. MInfD. Vielen Dank für´s lesen.


    MfG


    Hauptmann Maximilian von Brandt



    P.S. Anmerkungen, Vorschläge,Änderung etc. bitte in die Kommentare